Baustellen-Tagebuch

Es ist soweit… endlich geht es los!

P√ľnktlich am 1. Juli starten die Bauarbeiten f√ľr den Anbau der 4. Gruppe ūüôā

    

„Ja, was ist denn hier los….?! Wo kommt denn pl√∂tzlich dieser L√§rm her?

Das werd‘ ich mir mal genauer anschauen…“

 

„Ein gro√üer Manitou kommt und¬†nimmt einfach unser M√ľll-H√§uschen¬†mit…

…wo er damit wohl hinf√§hrt?“

„Jetzt wird’s erst richtig spannend… schaut euch das mal an!“

„Ein riesiger Bagger macht nun auch noch unser Pflaster kaputt…“

„Da gehen wir besser¬†rein, in unser Baustellen-Kino und schauen uns das Ganze von¬†drinnen an.“

 

„Um Kosten zu sparen, √ľbernehmen wir die Baukran-Lieferung in Eigenregie“ ūüôā

„Hat alles prima geklappt, der Kran steht!“

„Uns entgeht nichts! Aufmerksam beobachten wir die weiteren Bauarbeiten…“

„Ja, da legst Di nieder… was ist denn jetzt los….?!“

„Hier kommen ja gleich ganze W√§nde angeflogen… ein Gl√ľck, dass ich meinen Helm aufhabe!“

„Hmmm… das ist aber ein kleiner Anbau… der wird wohl f√ľr ganz kleine Kinder?!“

„Hab mich get√§uscht… das wird zum Gl√ľck doch noch gr√∂√üer, mit gaaaaanz viel Platz zum Spielen“ ūüôā

„Sieht schon ziemlich gut aus… aber hoffentlich vergessen die das Dach nicht.“

„Das mit dem Dach hat dann nat√ľrlich doch noch geklappt.

So können wir Anfang September voller Begeisterung Hebauf feiern.

Den Baum daf√ľr schm√ľcken wir selbst und fahren ihn gemeinsam zur Baustelle.“

„Muss jetzt mal wieder schauen, was sich auf unserer Baustelle so tut…

„Oh hier ist es dunkel, das wird bestimmt der Schlafraum.“

„S000o viele Rohre und Leitungen,

hoffentlich verlieren die da nicht den √úberblick…“

„…ist wohl besser, ich kontrollier das mal.“

„Wird schon passen… aber ich helfe trotzdem¬†schnell mit,

die k√∂nnen sicher¬†Unterst√ľtzung brauchen“ ūüôā